taktisch klug logo

Koordinationsbüro
für Offene Jugendarbeit
und Entwicklung

Weblinks

Hier findest du eine Zusammenstellung diverser Links.Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte, Funktionalität oder technische Verfügbarkeit externer Links von unserer Seite www.koje.at. Dafür sind ausschließlich deren Betreiber und Betreiberinnen verantwortlich.


Offene Jugendarbeit

Jugendkultur

Öffentlichkeitsarbeit
Medienpädagogik

Sexualität

Gesundheit

Beruf, Aus - und Weiterbildung
Geschlechtssensible Jugendarbeit

Diverses



 Offene Jugendarbeit

  • Methodenkoffer zur Jugendbeteiligung... Bundeszentrale für politische Bildung Deutschland...Die Sammlung von mehr als 360 Spielen und Übungen ist für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gedacht. Zu finden ist der Methodenkoffer unter www.bpb.de/methodik

  • Die Fachtagung der Offenen Jugendarbeit - österreichweit...ist mittlerweile ein Fixpunkt in den Kalendern zahlreicher JugendarbeiterInnen aus ganz Österreich. Die einzigartige Tagung findet jedes Jahr in einem anderen Bundesland und zu wechselnden relevanten Schwerpunktthemen statt.Die dreitägige Veranstaltung ist eine hervorragende Gelegenheit zum Netzwerken, Kontakte knüpfen, Diskutieren und für regen Austausch von PraktikerInnen und ExpertInnen aus Wissenschaft und Politik. Die TeilnehmerInnen erwartet jedes Jahr eine spannende Mischung aus Input-Vorträgen, Diskussionen, Workshops sowie einzelnen praktischen Projektvorstellungen im Rahmen der Worldcafés. Auch für buntes Rahmenprogramm ist gesorgt und das Vernetzungsfest rundet die bOJA-Fachtagung ab.
    Die bundesweite Fachtagung Offene Jugendarbeit ist eine Kooperation von bOJA – Bundesweites Netzwerk Offene Jugendarbeit und dem Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ). Vielen Dank für diese tolle Möglichkeit der Weiterbildung für die JugendarbeiterInnen in Österreich. Auch den Landesjugendreferaten der veranstaltenden Bundesländer sei als  Projektpartnern dieser Veranstaltung ein großes Dankeschön ausgesprochen. Link zur boja Fachtagung 2014 mit Tagungsdokumentation und Downloads.

  • Tagungsdokumentation: „Professional Open Youth Work in Europe (POYWE)“
    Das neu gegründete europäische Netzwerk für Professionelle Offene Jugendarbeit (POYWE) hat von 14. - 16. Jänner 2013 seine internationale Auftaktkonferenz in Wien abgehalten. bOJA steht gemeinsam mit JONG Rotterdam aus den Niederlanden dem jungen Netzwerk vor.
    Weitere Informationen findest du auf http://poywe.org/

  • Deutscher Bundesjugendring (DBJR)...ein Netzwerk der deutschen Jugendverbände www.jugendserver.de
  • bOJA Jahresbericht 2014...wollt ihr nachlesen, was sich 2014 so alles bei bOJA getan hat...? Dann schaut rein in den bOJA-Jahresbericht 2014! Hier findet ihr den Jahresbericht als Download.

 

 Jugendkultur

  • Jugendkultur.at...Das Institut für Jugendkulturforschung wurde 2000 gegründet und arbeitet im Bereich der angewandten Jugendforschung. www.jugendkultur.at

  • Archiv der Jugendkulturen e.V. in Berlin...www.jugendkulturen.de

  • Schulheft "Jugendkultur in der Krise...Was es heißt, jung zu sein im 21. Jahrhundert, versucht das 147. "schulheft" des Studienverlags zu beschreiben und zu analysieren. Homepage des Studienverlags


 Öffentlichkeitsarbeit in der Offenen Jugendarbeit

  • In dieser Ausgabe des Online-Fachmagazins explizit.at dreht sich alles um das Thema "Öffentlichkeitsarbeit in der Offenen Jugendarbeit":
    Im Arbeitsalltag kommen Dinge wie Homepage-Pflege oder Pressearbeit oft zu kurz. Wie wichtig Öffentlichkeitsarbeit für die Offene Jugendarbeit ist, was dabei alles zu beachten ist und wie sie praktisch umgesetzt werden kann, behandelt diese Ausgabe von explizit.at.

  • Initiativen, Vereine und Projekte im Internet - Do's and Dont's
    Das Internet bietet hervorragende Möglichkeiten sich zu präsentieren und viele Menschen zu erreichen. Die Broschüre bietet eine einfache Anleitung und führt mit vielen Beispielen, Links, Tipps und rechtlichen Anmerkungen Schritt für Schritt zum gelungenen Internetauftritt.
    „Initiativen, Vereine und Projekte im Internet: Die wichtigsten Do’s and Dont’s“ ist ab sofort kostenlos in Printversion und als Download verfügbar: www.saferinternet.at/vereine.

 

 Medienpädagogik

  • Internetportal rund um Medien und Pädagogik. Hier findet ihr Information zu medienrelevanten Themen, aktuelle News sowie Literatur und Infos zu Tagungen und Veranstaltungen. http://medienpaedagogik.at/

 

 Sexualität

  • Es wird besser...Diese Plattform will Jugendliche bei Coming-out unterstützen. Lesbische, schwule, bisexuelle und transsexuelle Jugendliche leiden in Österreich häufig unter Mobbing und Bullying. Um diesen Menschen mehr Unterstützung zu bieten, startet das 2010 in den USA initiierte Projekt "It gets better" nun auch in Österreich.Mittels Video-Statements soll Betroffenen Mut gemacht werden. Die Website bietet Video-Statements von LGBT (steht für lesbian, gay, bisexual and transgender)-Menschen, die ihr eigenes Coming-Out schildern, von Problemen mit Akzeptanz im sozialen Umfeld berichten und erklären, wie sie ihre Lebenssituation verbessern konnten. Auch heterosexuelle Menschen erzählen in Statements über ihre Erfahrungen mit lesbischen und schwulen Personen. http://eswirdbesser.at
     

  Gesundheit

  • “Boys and Girls” - Eine Kampagne zu gesunden Lebensstilen für europäische Jugendliche im Internet die Webserie ist auf 2 Videoplattformen, Youtube und Vimeo, verfügbar und hat eine offizielle Facebook-Seite

  • Die Online-Plattform "veRRückte Kindheit" bietet jungen Menschen (bis 30 Jahre) mit psychisch erkrankten Eltern Informationen und die Möglichkeit sich mit anderen auszutauschen. Betreiber der Seite und des Forums ist HPE (Hilfe für Angehörige und Freunde psychisch Erkrankter) Österreich. www.verrueckte-kindheit.at

 

 Beruf, Aus - und Weiterbildung

  • Sämtliche Bildungs-, Berufs- oder Studienveranstaltungen werden zentral gesammelt. So gibt er beispielsweise einen Gesamtüberblick über die „Tage der offenen Tür“ von Schulen und Vorarlberger Unternehmen.
    http://www.bifo.at/bildungskalender

  • Weiterbildungsdatenbank in Vorarlberg, in der alle wichtigen Bildungsträger in unserem Land vertreten sind. 5.000 Angebote von 200 Anbietern sprechen für sich. Von der Berufsreifeprüfung bis zum Trommelworkshop, vom Schweißkurs bis zur Reiki-Ausbildung, im PFIFFIKUS ist für Jede und Jeden etwas zu finden.
    www.pfiffikus.at
  • Info-Folder "Lehrstelle gesucht"...Um die Suche nach einer geeigneten Lehrstelle zu erleichtern, gibt es im aha ab Anfang Oktober den neuen Info-Folder „Lehrstelle gesucht“ – praktisch aufgeteilt nach Unterland und Oberland. Auch online können die Lehrstellen und die Betriebe, die sie anbieten, ganz praktisch angesurft werden unter www.aha.or.at/lehrstelle_gesucht.

  • Der „Ausbildungskompass“ des AMS (Arbeitsmarktservice) bietet detaillierte Informationen über die Bildungsmöglichkeiten und Ausbildungseinrichtungen in Österreich. Das Bildungssystem wird sowohl grafisch als auch textlich dargestellt und mit Kurzinformationen sowie ausführlichen Beschreibungen erklärt. www.ausbildungskompass.at
  • Broschüre „1000 Berufe“…„1000 Berufe“ listet alle Berufe auf, die es derzeit in Österreich gibt. Zur besseren Übersicht ist das Berufsangebot in einzelne Berufsbereiche und Ausbildungsniveaus gegliedert. Wer sich über die einzelnen Berufe genauer informieren möchte, kann dies anhand der ebenfalls aktualisierten Berufsbeschreibungen tun. Die „1000 Berufe“ können im BIFO unter der Telefonnummer 05572/ 31717 oder per Mail unter bifoinfo@bifo.at bestellt werden.

  • WHATCHADO, das Handbuch der Lebensgeschichten, ist die Brücke zwischen all jenen, die nicht wissen welche Möglichkeiten und Perspektiven sie in ihrem Leben haben und denen, die bereits einen Weg eingeschlagen haben und diese Erfahrung und Informationen weitergeben möchten. Menschen erzählen in 4-Augengesprächen über ihre Karriere, ihr Leben und ihren Werdegang. Dabei beantworten alle anhand von 7 Fragen wer sie sind, was sie tun und wie sie dazu gekommen sind.   http://www.whatchado.com/de/oesterreich
  • So bewirbst du dich richtig! Der erste Eindruck zählt: eine gute Bewerbung öffnet die Tür zum Job. Im neuen Info-Folder „So bewirbst du dich richtig“ vom aha finden arbeitssuchende Jugendliche wichtige Infos und hilfreiche Tipps wie sie sich bei einem Unternehmen bewerben – vom Aufbau der Bewerbungsmappe bis zur Vorbereitung des Vorstellungsgesprächs. Praktische Beispiele veranschaulichen Bewerbungsschreiben und Lebenslauf. Der kostenlose Info-Folder ist im aha Dornbirn, Bregenz und Bludenz erhältlich. Die Infos sind auch online unter www.aha.or.at/bewerbung abrufbar.
    aha – Tipps & Infos für junge Leute, Bregenz, Dornbirn, Bludenz
    aha@aha.or.at, www.aha.or.at
    ,www.facebook.com/aha.Jugendinfo

  • Beratungsangebot in Vorarlberg für Menschen, die ihre Berufsqualifikationen und Bildungsabschlüsse im Ausland erworben haben Das Zentrum für MigrantInnen in Tirol (ZEMIT) bietet seit Frühjahr 2013 auch in Vorarlberg eine individuelle und kostenlose Beratung zu Fragen der Anerkennung von im Ausland erworbenen Bildungs- und Berufsqualifikationen an. Diese Beratung wird durch mehrsprachige Beraterinnen angeboten. Gefördert wird es aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz. okay.zusammen leben, Projektstelle für Zuwanderung und Integration, Rhomberg`s Fabrik/rot 304, Färbergasse 15, 6850 Dornbirn, www.okay-line.at
    Tel.: +43-5572-398 102Beraterinnen für Vorarlberg: MMag. Bediha Yildiz und Mirjana Stojakovic www.zemit.at
    Terminvereinbarung: Tel. 0660-4369654 oder E-Mail: ast.tirol@zemit.atOrt der Beratung: Arbeitsmarktservice Feldkirch
    Reichsstraße 15, 6800 Feldkirch

  • Im aha-Folder „Check die Berufswelt“ finden Jugendliche Infos und Termine zu Tagen der offenen Tür und Schnuppermöglichkeiten in Vorarlberger Lehrbetrieben. Möglichkeiten gibt es viele, aber es ist oft gar nicht so einfach den richtigen Beruf zu finden. Einen guten Einblick in die vielfältige Berufswelt bietet ein „Lokalaugenschein“ vor Ort. Der kostenlose Folder ist im aha erhältlich und kann angefordert werden unter aha@aha.or.at oder Tel 05572-52212.

  • Lehrlinge aufgepasst: ab ins Ausland mit xchange!...Viele Auszubildende möchten gerne während ihrer Ausbildung ein Praktikum im Ausland absolvieren – xchange hilft ihnen dabei. Mit dem internationalen Austauschprogramm xchange gehen Lernende für vier Wochen in ein Unternehmen im angrenzenden Ausland. Auf der Homepage findet ihr alle Informationen rund ums Projekt, die beteiligten Länder und die Ansprechpartner.

  • Berufsorientierung von Migrantinnen..FAMME ist eine Projektpartner_innenschaft mit dem Ziel die Berufsorientierung von Migrantinnen in Österreich zu verbessern und berufliche Orientierung parallel zum Deutschspracherwerb auch bei geringen Sprachkenntnissen zu ermöglichen. www.famme.at


     

 Geschlechtssensible Jugendarbeit

  • Bubenarbeit Österreich, FBI...Das Institut für gesellschaftswissenschaftliche Forschung, Bildung und Information (FBI) hat seit 1998 vier ausführliche Broschüren zur Buben- und Burschenarbeit verfasst, und zahlreiche Workshops und Seminare für verschiedene Zielgruppen (z.B. JugendarbeiterInnen, LehrerInnen, KindergärtnerInnen, SozialarbeiterInnen, StudentInnen) in Innsbruck und Wien durchgeführt. www.uibk.ac.at/fbi/projekt1.html

  • Interessensgemeinschaft Bubenarbeit Schweiz…bildet Fachmänner in geschlechtsbezogener Arbeit mit Buben und jungen Männern weiter. Viele Vorarlberger Fachmänner waren dabei! www.fachtagungbubenarbeit.ch

  • Fachstelle Jungenarbeit Nordrhein Westfalen…ist ein vielfältiges und differenziertes Informations-, Beratungs- und Qualifizierungsangebot. Sie bietet Material, Praxishilfen und Projekte zur Jungenarbeit und unterstützt Vernetzung. www.lagjungenarbeit.de 

  • Informationsseite zum Boys´ Day…das Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz unterstützt Jungen dabei Zugänge zu Gesundheits- und Sozialberufen zu finden. www.boysday.at/boysday/Aktivitaeten/Vorarlberg

  • Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenarbeit Nordrhein Westfalen…ist ein mädchen- und fachpolitisches Netzwerk. Sie engagiert sich für Mädchen und deren Vielfalt, für Geschlechterpädagogik und gelungene Geschlechterbeziehungen. Sie bietet Informationen, Beratung und Fortbildung und ist Herausgeberin der bundesweiten Fachzeitung Betrifft Mädchen.
    www.maedchenarbeit-nrw.de

  • Mädchenberatung in der Amazone...Immer ein offenes Ohr für dich. Die Mädchenberatung für Mädchen und junge Frauen. www.amazone.or.at   

  • Sprechtagtermine für Frauen mit Migrationshintergrund...FEMAIL ist DIE Informations- und Servicestelle für Frauen in Vorarlberg. In einem persönlichen, vertraulichen Gespräch erhalten Frauen Informationen zu ihren Fragen und Unterstützung bei der Klärung und Bearbeitung ihrer Anliegen. Unsere Beraterinnen gehen achtsam mit den spezifischen Lebensbedingungen von Frauen um und stärken Frauen in ihren Veränderungsprozessen.
    Hier gehts zu den Sprechtagterminen

  • Sicherheitstipps für Frauen und Mädchen gegen Männer - Gewalt... das Frauenreferat der Vorarlberger Landesregierung hat in Zusammenarbeit mit der Landespolizei Vorarlberg die Informationsbroschüre herausgegeben. In der Broschüre werden verschiedene Wege augezeigt, um das Sicherheitsgefühl von Frauen und Mädchen zu stärken. Die Broschüre kann im Frauenreferat der Vorarlberger Landesregierung unter frauen@vorarlberg.at oder unter 05574/511-24112 kostenlos bestellt werden.

  • ifs FrauennotWohnung (0)5 1755 577 Rund um die Uhr...Gewalt ist nie privat! Jedes Jahr suchen und finden Frauen und deren Kinder in der ifs FrauennotWohnung Schutz vor der Gewalt durch ihre Ehemänner, Lebensgefährten, Väter, Brüder und Bekannten. Gewalt passiert mitten unter uns! Werden Sie von Ihrem Mann/Partner geschlagen oder psychisch gequält? Verbietet er Ihnen, einen eigenen Freundeskreis zu haben? Gibt er Ihnen das Gefühl, dumm, verrückt und wertlos zu sein? Werden sie von Ihrem Mann/Partner zu sexuellen Handlungen gezwungen, die Sie nicht wollen? Sie sind nicht alleine damit, wenn sie diese Fragen mit JA beantworten müssen. Gewalt gegen Frauen und deren Kinder … die ifs FrauennotWohnung hilft, rund um die Uhr, anonym. Tel: (0)5 1755 577/Webseite: http://www.ifs.at/frauennotwohnung.html
  • Frauenhelpline gegen Gewalt 0800 | 222 555... Was ist im Falle von akuter Gewalt zu tun?
    Nummer Polizei: 133 oder 112
    SMS Polizei: 0800 | 133 133
    (auch Notruf für Gehörlose)
    Frauenhelpline: 0800 | 222 555
    Die Frauenhelpline bietet zu bestimmten Zeiten neben der deutschsprachigen Beratung fremdsprachige Beratungen an:
    Dienstag: 14.00-19.00: Bosnisch-Kroatisch-Serbisch
    Mittwoch: 8.00-14.00: Rumänisch
    Freitag: 8.00-14.00: Türkisch
    Freitag: 14.00-19.00: Arabisch
    Englisch wird von allen Beraterinnen angeboten.
    http://www.frauenhelpline.at/


  • fem:HELP-App für Android-Handys und iPhones... Die App soll Frauen in Österreich helfen, die sich in einer Notsituation befinden und ihnen die Möglichkeit bieten, Hilfseinrichtungen rasch und unkompliziert zu kontaktieren. Außerdem ist es möglich, Gewalterfahrungen unterschiedlicher Art zu dokumentieren. Frauen, die Gewalt erfahren haben und rasch Hilfe benötigen haben einen direkten Zugriff auf den Polizei-Notruf und die Frauenhelpline (auch Gehörlosen-Notruf), die App verbindet direkt mit der Hilfseinrichtung. Auch wenn eine Frau nicht direkt von Gewalt betroffen ist, sollte sie die App herunterladen – die wichtigsten Frauenberatungseinrichtungen in Österreich lassen sich damit unkompliziert finden und kontaktieren.
    Die fem:HELP-App für Android-Handys und iPhones ist nun auch in den Sprachen bosanski/hrvatski/srpski, English und Türkce verfügbar.
    Mehr Infos findet ihr hier.

  • FrauenInformationszentrum FEMAIL...die Informations- und Servicestelle für Frauen in Vorarlberg. Fraueninformations-Telefon 0810/006362 in deutscher und türkischer Sprache. www.femail.at

  • Verein EFEU...Verein zu Erarbeitung feministischer Erziehungs- und Unterrichtsmodelle www.efeu.or.at

 

 Diverses

  • Gleichbehandlungsanwaltschaft...Du fühlst dich diskriminiert wegen deines Geschlechts/wegen deiner Herkunft oder Hautfarbe/wegen deiner Religion oder Weltanschauung/wegen deines Alters/wegen deiner sexuellen Orientierung? Wirst du deswegen beschimpft/Wirst du sexuell belästigt? Du hast ein Recht auf Gleichbehandlung. www.gleichbehandlungsanwaltschaft.at oder ruf kostenfrei an unter: 0800 206 119
  • Rassismus Report 2014...ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit hat den Rassismus Report für das Jahr 2013 veröffentlicht. Dieser beinhaltet eine Auswahl der von ZARA im letzten Jahr aufgenommenen und dokumentierten rassistischen Vorfälle in Österreich. Vor allem Äußerungen, Vorgehens- und Handlungsweisen von Polizei und Justiz, also gerade jenen staatlichen Behörden und Organen, die unvoreingenommen sein sollten, sind im vergangenen Jahr negativ aufgefallen. Den gesamten Report könnt ihr hier nachlesen.

  • Die Beratungsstelle Extremismus wurde vom Bundesministerium für Familien und Jugend aufgebaut. Sie besteht aus einer zentralen Koordination mit Telefonhotline (0800/20 20 44) und E‐Mail Erreichbarkeit ( office@beratungsstelleextremismus.at). Ein multiprofessionelles Team mit Beratungserfahrung wird in fünf Sprachen (Deutsch, Türkisch, Englisch, Arabisch und Persisch) die erste Anlaufstelle für Hilfesuchende sein.
    Weiters besteht die Beratungsstelle aus einem mobilen Team für akute Kriseninterventionen und einem Fortbildungsteam. Die Beratungsstelle dient zudem als Fachstelle für Prävention im Bereich Extremismus und Radikalisierung. Sie entwickelt bundesweit einheitliche Materialien und führt Schulungen und Fortbildungen durch, sowohl für MitarbeiterInnen in den regionalen Anlaufstellen als auch für PädagogInnen und sonstige MultiplikatorInnen. Somit garantiert die Beratungsstelle für die Qualifizierung der im Projekt handelnden AkteurInnen.
    Hier findet ihr den Folder zum Downloaden.



 

Link zu taktischklug 

Mittwoch,29.November 2017· koje Termine


FG Radikalisierungsprävention

Mittwoch,24.Januar 2018· koje Termine


FG Mädchen*

Link zu taktischklug