taktisch klug logo

Koordinationsbüro
für Offene Jugendarbeit
und Entwicklung

Erkenntnisse des Beteiligungsprozesses in Feldkirch

Viele Stimmen wurden laut, Wünsche geäußert und Ideen gesponnen - die Erkenntnisse sind da!

...was das ideale Jugendhaus so alles mit sich bringen muss, hier also zur Nachlese:

ZUSAMMENKOMMEN & ZUSAMMENFINDEN: Für viele Jugendliche ist das Jugendhaus vor allem Ort des sozialen Austausches; es geht darum Bekannte und Freunde zu treffen und neue Menschen kennenzulernen. Ein zentraler, gemütlicher, offener und bunter Gemeinschaftsraum mit Cafébetrieb und (analogen) Spielmöglichkeiten (Tischkicker, Dart, Billard, Karten- & Brettspiele) unterstützt den sozialen Austausch in familiärer Atmosphäre.

ZWEITES ZUHAUSE: Für viele Jugendliche ist das Jugendhaus ein zweites Zuhause. Ein wichtiger Aspekt ist dabei das gemeinsame Kochen in einer offenen Küche. Damit die Jugendlichen auch nach körperlicher Aktivität das Jugendhaus nicht verlassen müssen, wären Duschmöglichkeiten hilfreich. Im Sinne eines zweiten Zuhauses haben viele Jugendliche das Bedürfnis im Jugendhaus übernachten zu können.

BEWEGUNG & KREATIVITÄT: Das neue Jugendhaus sollte Freiräume für betreutes und freies Bewegen bieten. Insbesondere Möglichkeiten zum Tanzen, Boxen, Fussballspielen und Skaten sind gefragt. Darüber hinaus sind Freiräume gefragt, wo sich die Jugendlichen ausprobieren und kreativ sein können, wie z.B. für Graffiti

RÜCKZUGSORTE: Das neue Jugendhaus sollte ein Ort der Begegnung von allen Jugendlichen sein. Gleichzeitig sollte es jedoch auch Rückzugsorte für bestimmte Gruppen, insbesondere Mädchen- und Jungsräume, zur Verfügung stehen.

AUSSENBEREICH NUTZEN: Mit Blick auf sportliche und kreative Aktivitäten sowie kulturelle Veranstaltung sollte der Außenbereich des neuen Jugendhauses "bespielbar" und nutzbar sein.

JUGENDKULTURARBEIT: Die (örtliche) Verbindung von Musikkultur und der OJA in Feldkirch ist von unschätzbarem Wert für die Musikszene und die OJA. Das neue Jugendhaus sollte die Voraussetzungen, insbesondere ausreichend Proberäume, Lagerräume und einen Raum für Konzerte bieten, um diese Symbiose weiterzuentwickeln.

TECHNISCHE AUSSTATTUNG: Heutzutage scheint der Zugang zu Internet und neuen Medien eine Voraussetzung für gute Zukunftschancen zu sein. Das neue Jugendhaus sollte daher einen guten und kostenlosen Internetzugang (WIFI) sowiefrei zugängliche Computer bieten

FLEXIBILITÄT & MULTIFUNKTIONALITÄT: Unsere Jugendlichen sind kreativ und voller Tatendrang. Um den sich ständig verändernden Präferenzen Rechnung zu tragen, sind flexible und multifunktionale Räume notwendig.

MITGESTALTEN & SELBSTORGANISATION: Um den Erfolg des Aneignungsprozess zu gewährleisten und die Jugendlichen dauerhaft für das neue Jugendhaus zu begeistern, sollten die Jugendlichen bei der Planung, im Umbau des Hauses sowie in der Ausgestaltung der Räume und der Erstellung der Angebote der OJA kontinuierlich eingebunden sein.

AUSWEITUNG DER OJA: Das neue Jugendhaus kann mit einer Neuausrichtung der OJA FK einhergehen. Es wird angeregt, die aufsuchende Jugendarbeit zu intensivieren. Darüber hinaus ist zu diskutieren, ob die OJA FK ihre Angebote ausweiten (z.B.: Berufs- und Gesundheitsberatung, kulturelle Angebote für junge Erwachsene) und/oder eine Heimat für andere Jugendkulturen bieten sollte. In diesem Kontext wird angeregt, dass sich die OJA FK mehr um Vernetzung mit anderen Institutionen wie Schulen und Vereinen bemüht.

 

Link zu taktischklug 

Dienstag,07.März 2017· koje Termine


FG Mädchen*

Frauenmuseum Hittisau

Mittwoch,26.April 2017· koje Termine


FG Jungen*

Jugendhaus Graf Hugo, Feldkirch

Mittwoch,26.April 2017· Weiterbildung


Jungen* aus allen Kulturen

Jugendhaus Graf Hugo, Feldkirch

Dienstag,02.Mai 2017· koje Termine


FG Gemeinsam

Vorarlberg Museum, Bregenz

Link zu taktischklug