taktisch klug logo

Koordinationsbüro
für Offene Jugendarbeit
und Entwicklung

Ski- und Snowboardcamp 2017

Mit sportlicher Aktivität Begegnungsräume schaffen.

Das Hoch „Felicitas (= die Glückliche)“ bescherte den Teilnehmer*innen bei der legendären und traditionellen Ski – und Snowboardwoche gute Laune und Begeisterung bei strahlendem Sonnenschein. In diesem Jahr tummelten sich beim sportlichen Höhepunkt der Offenen Jugendarbeit Vorarlberg in den Semesterferien, 45 junge Sport- und Bewegungsbegeisterte, im Skigebiet Sonnenkopf im Klostertal.

„Aufgrund der zahlreichen Anmeldungen der 24. Sportwoche wurde wieder einmal ersichtlich, wie wertvoll und wichtig eine Veranstaltung für die Jugendlichen in den Ferien ist.“, so Roman Zöhrer von der Offenen Jugendarbeit Lustenau. Unter professioneller, fachlicher Anleitung wird auf der Piste in verschiedenen Gruppen am Sonnenkopf gecruist, um das Snowboarden zu erlernen oder die bestehenden Techniken zu verfeinern, aber vor allem auch, um Spaß zu haben. Michael Lienher von der Offenen Jugendarbeit Bludenz ist der Meinung, dass so ein Event neben Livestyle, Spaß, Bewegung und interkultureller Begegnung einen enormen erlebnispädagogischen Mehrwert beinhaltet. Ein vielfältiges, abwechslungsreiches und spannendes Rahmenprogramm rundet diese schwungvollen Ferientage mit erlebnisreichem, abendlichem Geschehen „Programm“ in der Villa K. Bludenz ab.

Durch die Zusammenarbeit der verschiedenen Organisatoren konnten vielfältige Begegnungsräume für Jugendliche mit unterschiedlichen religiösen, kulturellen und sozialen Hintergründen geschaffen werden, so dass diese sich über die gemeinsamen Interessen im Austausch befanden und somit neue Freundschaften knüpfen konnten. Dank der Kooperation der Offenen Jugendarbeit Bludenz, Dornbirn, Lustenau und Bregenz ist es möglich den Jugendlichen eine erlebnisreiche Woche zu bieten. Eines ist jedoch klar, dass ohne Unterstützung von Geldgeber*innen und Sponsor*innen dieses sportliche Highlight nicht umsetzbar wäre. Deshalb ist es den Veranstalter*innen wichtig, sich beim Land Vorarlberg, der Koje Vorarlberg, den Städten Bludenz, Dornbirn und Bregenz, der Gemeinde Lustenau, Welcome.Zu.Flucht, der Raiba Bludenz, der Caritas, Sajas Feldkirch, Zimtstern, sowie der Naturfreunde Jugend zu bedanken.

 

*** Die Jugendlichen über die Woche im Schnee ***

 

Selina - 14 J. – Bartholomäberg:

„Im Großen und Ganzen hat mir das Snowboardcamp sehr gut gefallen. Das selbstständige Fahren war das Beste. Die Betreuer waren echt super. Snowboardfahren werde ich sicherlich weiterhin, da ich es in der Woche am Sonnenkopf wirklich gut gelernt habe. Der Slalomwettbewerb am Donnerstag war cool, aber er hätte ruhig länger sein können!“

Samuel – 14J. – Dornbirn:

„Ich bin schon das 2. Mal dabei und es hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich komme auf jeden Fall wieder, denn das Springen und Powdern ist echt cool. Am Abend kann man gut mit den Anderen reden, spielen und Spaß haben.“

Joshua – 15J. – Lustenau:

„Es hat mir echt super gefallen, genauso wie die letzten zwei Jahre, und für mich gibt es sicher wieder eine 4. und auch 5. Snowboardwoche am Sonnenkopf! Dass ich dieses Mal in der schnellsten Gruppe war, ist echt cool aber die Discos und das Hallenbad auch. Die Betreuer waren wie große Brüder für mich und haben mir gute Tipps gegeben.“

Andrea – 15J. – Bludenz:

„Das war meine erste Woche im Camp und das erste Mal auf dem Snowboard, das Fahren zu lernen ist doch etwas schwierig, aber es war dennoch eine tolle Zeit. Das Hallenbad sowie das Wetter waren der Hammer!“

Alpay – 13J. – Lustenau:

„Ich bin das erste Mal auf meinen Skiern dabei und finde es super, dass wir in der Gruppe zusammen cruisen. Das Fahren im Tiefschnee, aber auch das ‚Raser‘ spielen am Tischtennistisch, ist das Coolste in der Villa K. sind. 2018 bin ich natürlich wieder mit von der Partie!“

Lars – 12J. – Nenzing:

„Diese Woche ist meine 2. in dem Snowboardcamp der Villa K. und ich fahre am liebsten die steilen Pisten auf dem Sonnenkopf hinab. Wir dürfen abends immer Disco machen und ‚Just Dance‘ auf der Wii spielen, das ist richtig geil! Die Betreuer sind cool und man lernt echt viel. Nur müssen wir leider immer viel zu früh ins Bett!“

Alper – 13J. – Lustenau:

„In diesem Jahr bin ich das erste Mal mit von der Partie und die roten, steilen Pisten mit dem Powder daneben sind die Besten. Unsere Betreuer sind wirklich nett und wir haben immer Spaß zusammen. Nächstes Jahr komme ich wieder und will unbedingt das Snowboarden lernen!“

Abbas – 13J. – Vandans:

„Ich bin das erste Mal mit den Ski bei der Snowboardwoche in Bludenz dabei. Es gefällt mir sehr gut und unsere Lehrer sind echt super. Ich habe viel gelernt und kann jetzt fast so gut wie Marcel Hirscher die Buckelpisten runterfahren. Im Hallenbad war ich zum aller ersten Mal und es war ein echt geiles Erlebnis. Da ich auch viele neue Freunde kennengelernt habe, möchte ich nächstes Jahr wiederkommen, dann aber unbedingt das Boarden lernen!“

Hamza – 18J. – Bludenz:

„In der Woche am Sonnenkopf war ich das erste Mal snowboarden. Die Frontsidekurve war sehr schwierig, aber jetzt habe ich es dank der Betreuer gelernt und kann schon blaue Pisten fahren. Ich komme mit einigen anderen Teilnehmern gut aus und habe dadurch neue Freunde gefunden. Das Billard und das Schwimmen waren echt toll. Nächstes Jahr komme ich gerne wieder, weil ich weiter Snowboardfahren will.“

 

Link zu taktischklug 

Mittwoch,12.Juli 2017· koje Termine


FG Mobile

Götzis

Link zu taktischklug