taktisch klug logo

Koordinationsbüro
für Offene Jugendarbeit
und Entwicklung

MARCH AGAINST MONSANTO – FÜR EIN „GUTES LEBEN FÜR ALLE“

Unter dem Motto: „Gutes Leben für alle“ findet am Samstag, 20. Mai 2017 zum fünften Mal der „March Against Monsanto“ in Bregenz statt.

Die Veranstalter/innen rechnen erneut mit einer Steigerung der Teilnehmer/innen. Die parteiunabhängige Studierendenplattform „SÖPPS“ konnte letztes Jahr gemeinsam mit etlichen Bürgerinitiativen 5.000 besorgte Bürger/innen aus Vorarlberg und der Bodenseeregion für eine gemeinwohlorientierte Politik auf die Straße bringen. Der „MAM“ findet weltweit jedes Jahr um den 20. Mai statt und bringt die Konzernführung enorm unter Druck.

Schwerwiegende Vorwürfe

Die Vorwürfe gegenüber Monsanto sind massiv: Lobbying bei den gesetzgebenden Agenturen und Regierungen, Lügen und Korruption, Finanzierung betrügerischer wissenschaftlicher Studien, unter Druck setzen unabhängiger Wissenschaftler, Manipulation von Presseorganen und Einsatz von umweltschädigenden Chemikalien. Laut der Krebsforschungsagentur IARC ist das weltweit bei der Ernte von gentechnisch verändertem Saatgut verwendete Herbizid Glyphosat wahrscheinlich krebserregend. Somit werden Menschen oft ohne ihr Wissen einem Gesundheitsrisiko ausgesetzt.

Regionale Landwirte in Bedrängnis

In der Konzernstrategie, Lebewesen und Saatgut zu patentieren, sehen Bürgerinitiativen und NGO’s auf der ganzen Welt eine Gefahr für die Ernährungssouveränität ihrer Staaten. Die Bestrebungen der Agrarkonzerne, nur noch lizenziertes Saatgut zum Handel zuzulassen, erschweren regionalen Landwirten/innen den Anbau und den Handel mit heimischen Gemüse- und Obstsorten. Am Ende könnten dadurch regionale und alte Sorten ganz vom Markt verschwinden und die Artenvielfalt auf wenige Sorten reduziert werden.

Konzernfusion als Tarnung

Durch die bevorstehende Fusion mit dem Chemiekonzern Bayer verschmelzen zwei Großkonzerne zu einem Megakonzern, der den Lebensmittelmarkt und den Markt für genmanipuliertes Saatgut mit den dazugehörigen chemischen Produkten beherrschen will. Die Aktivisten/innen sehen darin allerdings nicht nur Monopolismus, sondern den Versuch „Monsantos“ seinen schwer angeschlagenen Namen loszuwerden. Ob „Monsanto“ oder „Bayer“ spielt aber keine Rolle, lassen die Organisator/innen keinen Zweifel an der Sinnlosigkeit solcher Taktiken. Denn die Kritik richtet sich gegen alle Konzernleitungen, die vor allem in den ärmeren Regionen dieser Welt ihren Profit über das Wohl der Menschen stellen. Sie fördern die Ungleichheit und sind verantwortlich für das Leid vieler Menschen.

Die Visionen

Beim Vorarlberger „March Against Monsanto“ wurden von Beginn an alle wirtschafts- und sozialpolitischen Themen angesprochen, die den Aktivisten/innen ein Herzensanliegen sind und das Gemeinwohl betreffen. Das neue Motto „Gutes Leben für Alle“ und ein neues Logo sollen dies zum Ausdruck bringen. Es ist die Vision einer Welt, in der Wohlstand nicht auf Kosten anderer geht. Dazu braucht es ein klares Bekenntnis zu Solidarität und Verteilungsgerechtigkeit. Dann rückt auch die Vision einer friedlichen Weltgemeinschaft ein großes Stück näher.

Die Veranstaltung:

Was: Demo, Kundgebung

Wo: Bregenz, Sammelplatz Seestadtareal, ggü. Bahnhof

Wann: Beginn 13:00 Uhr – Abmarsch 14:00 Uhr – Schlusskundgebung 15:30 Uhr, Kornmarktplatz

 

Organisation der Veranstaltung:

Söpps (Sozialökonomische und -politische Plattform der Studierenden der Fachhochschule Vorarlberg)

Attac Vorarlberg

Bodenseeakademie

VGT (Verein gegen Tierversuche)

TANKSTELLE Bregenz

KOCHKOLLEKTIV Liechtenstein

 

Demokratie braucht Bewegung - Bewegung braucht kreative Aktionen

Wenn sie uns unterstützen wollen, dann freuen wir uns auf Ihre Rückmeldung mit dem ausgefüllten Anmeldeformular. Das Formular gibt es HIER zum Download!

 

Für Rücksprachen stehen Ihnen folgende Personen zur Verfügung:

 

Kurt Walser

kurt.walser@vol.at

+43 699 195 878 63

 

Erich Zucalli

erich.zucalli@aon.at

+43 676 9419 383

 

Ulli Wucher

ulrike.wucher@students.fhv.at

+43 664 413 4361

 

Elisa Schwärzler

elisa.schwaerzler@students.fhv.at

+43 664 248 1430

 

Link zu taktischklug 

Dienstag,02.Mai 2017· koje Termine


FG Gemeinsam

Vorarlberg Museum, Bregenz

Mittwoch,31.Mai 2017· koje Termine


FG Interkulturell

s'Kästle, Hohenems

Dienstag,06.Juni 2017· Weiterbildung


Neue Autorität

Rathaus Feldkirch

Mittwoch,21.Juni 2017· koje Termine


FG Radikalisierungsprävention

Jugendhaus VillaK, Bludenz

Link zu taktischklug