taktisch klug logo

Koordinationsbüro
für Offene Jugendarbeit
und Entwicklung

Partizipation durch Rikscha fahren

Die Offene Jugendarbeit Feldkirch geht mit den Jugendlichen innovative Wege im Beteiligungsprozess zum neuen Jugendhaus

Die Offene Jugendarbeit stellt das diesjährige Jugendsozialarbeitsprojekt „Mut tut gut“ ganz in die Thematik des neuen Jugendhauses.

Nach dem beachtlichen Beteiligungsprozess der Stadt Feldkirch wollen die Jugendlichen weiterhin in den Prozess eingebunden werden. Dies geschah im April und Mai. Das Jugendteam hat den Bürgermeister Mag. Wilfried Berchtold, die Vize-Bürgermeisterin Dr. Barbara Schöbi-Fink und Frau Sandra Leichte, Vermögens- und Wirtschaftsverwaltung, Herrn Thomas Spalt und die Jugendstadträtin Ingrid Scharf in einer original indischen Rikscha vom Graf Hugo zum neuen Jugendhaus gefahren. Während der Fahrt wurden brennende Fragen bezüglich des Umzuges und der Gestaltung des neuen Jugendhauses gestellt und beantwortet.

Als besonderes Highlight wurde die Besichtigung der Räumlichkeiten sowie die Fahrt über die Bärenkreuzung mit dem Bürgermeister empfunden. Symbolisch sollte der Weg der noch bis zur Umsetzung gemeinsam gegangen wird, durch die Fahrt vom bisherigen zum neuen Jugendhaus als Brückenschlag zwischen Vergangenheit und Zukunft dargestellt sowie durch die offene Atmosphäre Berührungsängste abgebaut werden.

Die Erwachsenen erhielten einen Einblick in die Lebenswelt der Jugendlichen. Diese besondere und unkonventionelle Art der Begegnung ermöglichte einen ungezwungenen Umgang der Jugendlichen mit den Persönlichkeiten der Stadt Feldkirch. Diese Erfahrungen wollen wir in die Zukunft transportieren.

Hiermit möchte sich die OJAF bei allen Teilnehmenden herzlich bedanken.

 

Link zu taktischklug 

Mittwoch,12.Juli 2017· koje Termine


FG Mobile

Götzis

Link zu taktischklug