taktisch klug logo

Koordinationsbüro
für Offene Jugendarbeit
und Entwicklung

Offene Jugendarbeit Bludenz goes Outdoor

Klettern als Prävention

Am Donnerstag den 15. Juni war es wieder so weit. Die Offene Jugendarbeit Bludenz veranstaltete wieder einen dreitägigen, actiongeladenen Kletterausflug im schönen Ötztal im Tirol. Dabei stand das Klettern im Mittelpunkt des Ausflugs, wobei auch genug Zeit für andere Aktivitäten vorhanden war. Der Wettergott stand auf unserer Seite und schenkte uns reichlich Sonne und heiße Temperaturen, sodass wir immer wieder ins kühle Nass flüchten durften, um uns abzukühlen. Gerade für Jugendliche bietet die Area 47 mit ihren zahlreichen Angeboten eine perfekte Spielwiese, um den Adrenalinspiegel ansteigen zu lassen und für einen hohen Fun - Faktor innerhalb der Gruppe zu sorgen.

Die Zusammensetzung der Gruppe wies dieses Mal eine hohen Grad an Diversität auf, was die Zusammensetzung der Teilnehmer*innen betrifft. Dies war auch ganz im Sinne des Projekts und der Organisation und Durchführung der Jugendarbeiter Mag. Marco Wagner und Mag. Antonio Della Rossa. Heuer wurde der Ausflug erstmals unter dem Motto der Radikalisierungsprävention und Integration durchgeführt, was bedeutet, dass der Fokus ganz klar darauf lag, dass die Gruppe eine hohe Diversität aufweist und Begegnungen und Erfahrungen stattfinden können, die die Jugendlichen so im Alltag nicht machen würden. Die vielfältige Zusammensetzung der Gruppe und das spezielle Outdoor Setting ermöglichte es, dass Jugendliche mit verschiedenster Herkunft, Religion und sozialem Hintergrund die Möglichkeit hatten, aus ihrem Alltag und der gewohnten Umgebung auszubrechen, die „Anderen“ wirklich besser kennen zu lernen und somit Vorurteile abzubauen. Die 10 Jugendlichen im Alter von 14 bis 21 Jahren haben ihre Wurzeln aus 6 verschiedenen Nationen, teils mit Fluchterfahrung oder Migrationshintergrund. Nichtsdestotrotz hat der Spaß beim Klettern, Baden, Rutschen, Volleyball spielen usw. alle Teilnehmer*innen zusammengeführt und geeint, das Selbstvertrauen beim Einzelnen gestärkt und den Zusammenhalt in der Gruppe gestärkt. Das Klettern zeigte sich als erlebnispädagogisch und gruppendynamisch wertvolles Instrument, weil es dem/ der Einzelnen die Möglichkeit bot, die eigenen Grenzen auszutesten, Angst zu überwinden und Vertrauen zur sichernden Person aufzubauen.

Insgesamt war der Ausflug ein voller Erfolg und ein Beispiel für gelebte Integration. Das Wetter war auf unserer Seite, es gab keine Verletzungen und Enttäuschungen, sondern vielmehr Wertschätzung untereinander, jede Menge Spaß und Action. Die Rückmeldungen der Jugendlichen waren durchwegs positiv und sprechen für eine Wiederholung im nächsten Jahr. Der reibungslose Ablauf und die im Ausflug gemachten Erfahrungen aller Beteiligten haben das Team der Offenen Jugendarbeit Bludenz – Villa K. erneut in der Wichtigkeit ihrer Präventionsarbeit und der Durchführung solcher Projekte bestätigt. Mit erschöpften Unterarmen, sonnengebadeten Körpern, einem zufriedenen Lächeln im Gesicht und der Hoffnung auf eine baldige Wiederholung begaben wir uns dann alle gemeinsam nach drei unvergesslichen Tagen wieder auf die Heimreise nach Bludenz.

 

Link zu taktischklug 

Mittwoch,29.November 2017· koje Termine


FG Radikalisierungsprävention

Mittwoch,24.Januar 2018· koje Termine


FG Mädchen*

Link zu taktischklug